Refe­ren­tin:
Michae­la Kob­lin­ger

Dipl. ROTA ® The­ra­pie für Säug­lin­ge, Kin­der und Erwach­se­ne

Dipl. ROTA®- Leh­re­rin für ROTA® Helfer/in bzw. für ROTA® Pro­phy­la­xe

Dipl. Leg­asthe­nie­trai­ne­rin ®, Dys­kal­ku­lie­trai­ne­rin

Dipl. SI-Moto­the­ra­pie ®, Moto­päd­ago­gik

Kos­ten:
€ 440,- pro Per­son Grund­kurs GH und Rota­hel­fer H1
Ter­mi­ne:      13. und 14. Febru­ar 2019 und 16. und 17. April 2019
                      
bereits aus­ge­bucht
                      28. und 29. Sep­tem­ber 2019 und 09. und 10. Novem­ber 2019
€ 460,- pro Per­son Grund­kurs GH und Rota­hel­fer H1
Ter­min:      29. Febru­ar und 01. März 2020 und 18. und 19. April 2020

 

Unter­richts­zei­ten Grund­kurs und Rota­hel­fer H1 :
jeweils ers­ter Tag von 9:00 bis 12:00 Uhr und 13:30 bis 17:00 Uhr,
zwei­ter Tag von 08:00 bis 11:30 Uhr und 13:00 bis 16:00 Uhr

Anmel­dung unter office@shfi.at oder tel. 0316/392805

Ort:     SHFI, Puch­stra­ße 85/1/C, 8020 Graz
Inhalt der Wei­ter­bil­dung:

Im Grund­kurs GH

Auf­zei­gen von Para­me­tern für die phy­sio­lo­gi­sche Tonus- und Auf­rich­tungs­ent­wick­lung des Säug­lings

  • Bedeu­tung von sog. früh­kind­li­chen Pri­mi­tiv­re­fle­xen und deren Funk­ti­on für die Tonus Ent­wick­lung bis ins Erwach­se­nen­al­ter
  • Beschrei­bung eini­ger Pri­mi­tiv­re­fle­xe und deren Aus­lö­se­fak­to­ren, ver­an­schau­licht durch Fotos und Vide­os
  • Auf­zei­gen von “Spu­ren” einer laten­ten Akti­vi­tät der Refle­xe — am Kör­per und im Lern- und Sozi­al­ver­hal­ten
  • Ver­an­schau­li­chen die­ser Erkennt­nis­se anhand von  Bil­dern und The­ra­pie­ver­läu­fen
  • Auf­zei­gen der Belas­tun­gen, die durch eine blei­ben­de laten­te Akti­vi­tät der Pri­mi­tiv­re­fle­xe ent­ste­hen kön­nen
  • moto­ri­sche Übun­gen als Eigen­erfah­rung der Wir­kung von Rota­ti­on auf den Kör­per und die Wahr­neh­mung
  • Auf­zei­gen von prak­ti­schen Umset­zun­gen in den Arbeits­all­tag bei belas­te­ten Kin­dern oder Erwach­se­nen

Rota­hel­fer H1

  • Auf­zei­gen der Bedeu­tung der Tonus Situa­ti­on, der Wahr­neh­mung und der Funk­tio­nen im Mund­be­reich
  • Prak­ti­sche Maß­nah­men mit Üben zur Eigen­erfah­rung für die regu­lie­ren­de Beein­flus­sung des Mund­be­rei­ches
  • Wei­ter­füh­rung der moto­ri­schen Impul­se in der All­tags- und Arbeits­ge­stal­tung auch als Eigen­erfah­rung
  • Bespre­chen der schrift­lich doku­men­tier­ten Erfah­run­gen mit den Impul­sen aus dem Grund­kurs

Grund­kurs und Auf­bau­kurs je 11 Stun­den